Kalzium im Alltag

Ein unersetzlicher Rohstoff

Verwendung von Kalkprodukten für die Metallurgie

Hochwertiger Kalkstein aus der Lagerstätte Miedzianka wird als Flussmittel in der Stahlproduktion eingesetzt. Der Kalkstein 0-4 mm und 0-80 mm wird nach dem Mahlen im Sinterprozess eingesetzt. Der Kalkstein 40-80 mm wird in Öfen gebrannt,und anschließend im Konverterprozess als Branntkalk verwendet. Der Einsatz von Nordkalk Kalkstein mit hoher Reinheit, niedrigem Kieselsäuregehalt und optimaler Härte bringt messbare Prozessvorteile.

Bei der Verarbeitung von Eisenerz zu Stahl kommen viele verschiedene Nordkalk Kalkprodukte zum Einsatz. Für die Herstellung von einer Tonne Stahl werden mehr als 50 kg Branntkalk benötigt. Kalk bildet ein Tomasin, das Eisenerz reinigt und in einer komplexen Prozesskette das Endprodukt Stahl erzeugt.

Die Eisenerzpartikel sind langlebig und homogen, so dass sie leicht zu transportieren und in Hochöfen zu verladen sind. Zur Herstellung dieser Klumpen werden Kalk und Kalkstein verwendet.

Ein alternativer Rohstoff zum Hochofen ist der Eisenerzsinter. Der den Sintern zugegebene Kalkstein und Kalk reagiert mit Verunreinigungen und gleicht die Schlackenzusammensetzung des Eisenerzproduktionsprozesses aus.

Der Ruß und der Sinter werden zusammen mit Kalkstein und Koks in den Hochofen geladen. Alle diese Rohstoffe verschmelzen zu Eisenerz und Schlacke. Geeignete Rohstoffe wie hochwertige Kalkprodukte sind unerlässlich, um die gewünschte Leistung des Hochofens und hochwertiges Eisenerz zu gewährleisten. 

Überschüssiger Schwefel und Phosphor wird mit speziellen Kalkprodukten aus Roheisen entfernt. Es handelt sich dabei um hochwertiges Kalzium mit dem Zusatz von gemahlenem Kalkstein.

Beim Schmelzen von Stahl, werden umgewandelte Metalle und/oder Roheisen, Flussmittel und Kalkklumpen im Ofen geschmolzen. Das LD-Verfahren verwendet Roheisen als Hauptmetallträger, während der Elektrolichtbogenofen recycelte Metalle verwendet. Während des Schmelzprozesses bildet Kalkstein Schlacke, die wiederum Verunreinigungen aus Stahl bindet.

Der Pfannenofen (LF) dient in erster Linie dazu, die Analyse und die Temperatur des Stahls vor dem eigentlichen Guss anzupassen. Die Kalkprodukte schmelzen und bilden auf der Stahloberfläche in den Pfannen eine reinigende Schlacke. Schlacke reduziert effektiv den Wärmeverlust bei der Stahlverarbeitung.

Schließlich wird kalkgereinigter flüssiger Stahl in einem kontinuierlichen Prozess stranggegossen und die daraus resultierenden Stahlplatten oder -stäbe werden weiterverarbeitet, bis die fertigen Stahlprodukte entstehen

In der Metallurgie werden Calciumprodukte zur Wasseraufbereitung verwendet, wie in der mineralgewinnenden und metallurgischen Industrie. 

Nordkalk ein Branchenführer

Nordkalk ist ein führender nordeuropäischer Anbieter von kalksteinbasierenden Lösungen und Produkten. Wir liefern die Rohstoffe für viele Industriezweige und sorgen mit unseren Lösungen für saubere Luft, sauberes Wasser und fruchtbaren Boden.